Wolfgang Klähn schreibt täglich. Jeden Tag beschließt er mit einem Text: ein Gedicht, ein Gebet, ein Klage- oder Lobgesang.

Und andere schreiben über Wolfgang Klähn, über sein Schaffen, sein Werk, in der aktuellen Presse ebenso wie in der wissenschaftlichen Literatur.